· 

Jakobswege in Baden-Württemberg - Episode HVP004


 

Nicht nur in Spanien, auch in Baden-Württemberg gibt es eine Vielzahl an ausgeschilderten Pilger- und Jakobswegen. Der Unterschied ist, dass die Jakobswege direkt nach Santiago führen, wohingegen die Pilgerwegen die Hauptrouten verbinden und besondere Wallfahrtsorte, die eigentlich nicht am Weg liegen, einschließen. Als die Menschen im Mittelalter auf dem Weg waren, wollten diese möglichst viel sehen und nicht wie heute eher üblich - ankommen.

 

Gründe für das Pilgern früher waren, die Hoffnung um Vergebung der Sünden bzw. der Erhalten mäßigerer Strafen und der Wunsch, dass der heilige Jakobus vor dem letzten Gericht als einflussreicher Fürsprecher fungiert.

 

Heute pilgern Menschen laut Pilgerbüro in Santiago zu 8% aus nicht religiösen, zu 38% aus religiösen und zu 54% aus religiös-kulturellen Motiven. Für uns geht es beim Pilgern um den Austausch mit anderen, das raus Kommen, Abschalten, mit wenig Auskommen, Vertrauen in uns selbst und den Weg lernen und die Heimat auf ganz neue Weise zu entdecken.

 

Als Richtwert für das Gepäck gilt: ca. 10 % des eigenen Körpergewichts sollte der Rucksack nicht überschreiten. Dabei ist es dennoch wichtig, immer genügend Verpflegung und Wasser bei sich zu haben. Dieses kann man z.B. auf Friedhöfen, in Wirtschaften oder bei Privatleuten auffüllen lassen.

 

Übernachten kann man auch in Baden-Württemberg in Herbergen - da sollte man sich jedoch genau erkundigen und anmelden. Außerdem bieten Jugendherbergen, Natrufreundehäuser und Privatpersonen Schlafmöglichkeiten an. Auch bei Gemeinden kann man nachfragen. Zur Not gibt es immer noch Pensionen, wobei diese entsprechend preisintensiv sind. Um in Herbergen zu übernachten sollte man den Pilgerausweis mitführen. Dieser dokumentiert den Weg, indem man in Kirchen, Behörden oder auch in Bäckereien Stempel sammelt. Wenn man in Santiago angekommen ist, erhält man gegen Vorlage des Pilgerausweises die Compostella - die Pilgerurkunde. Dafür muss man die letzten 100 km auf jeden Fall gelaufen oder die letzten 200 km mit dem Rad gefahren sein. Doch wer in Baden-Württemberg los läuft, hat ja eh ein "paar" Kilometer mehr unter den Füßen ;-)

 

Die Etappen sollten je nach Fitness und Sonnenstand geplant werden. Man rechnet mit ca. 4 km pro Stunde. Bedenke also, wann die Sonne auf und untergeht um zu vermeiden, dass du in der Dunkelheit gehen musst. Wenn es doch sein soll, dann packe dir eine Stirnlampe ein.

 

Pilger erkennt man übrigens an der Muschel, die sie am Rucksack tragen und teilweise auch noch durch den Pilgerstab.

 

Markiert sind die Wege in Baden-Württemberg mit verschiedenen Muschelsymbolen:

  • gelbe stilisierte Muschel auf blauem Untergrund --> wo die Strahlen zusammen laufen, ist Santiago, somit weißt diese Muschel auch die Wegrichtung
  • gelbe Muschel auf weißem Untergrund --> leider sehr ausgeblichen und selten noch sichtbar
  • weiße Muschel auf blauem Untergrund --> kein Richtungshinweis
  • gelbe Muschel auf blauem Untergrund --> kein Richtungshinweis

Die Zeichen hängen vom jeweiligen Weg ab. Ein wichtiger Ausgangspunkt am Rand von Baden-Württemberg im Norden ist Rothenburg ob der Tauber in Mittelfranken. Von dort aus gehen einige Hauptrouten des Jakobsweges sternförmig durch Baden-Württemberg.

 

Unter anderem:

  • Von Rothenburg ob der Tauber nach Speyer
  • Von Rothenburg ob der Tauber über Schwäbisch Hall, Winnenden, Tübingen, Rottenburg, Horb, Wolfach, Freiburg nach Le Puy in Frankeich
  • Von Rothenburg ob der Tauber über Ulm, Biberach, Ravensburg, Konstanz nach Einsiedeln in der Schweiz

Zusätzlich gibt es viele Nebenrouten. Eine recht gute Übersicht ist hier zu finden inklusive Übersichtskarte.

 

Weitere Tipps zu Routen und Übernachtung findest du hier:

Alles was du zum Pilgern brauchst, bekommst du hier.

 

Pilgerpässe versenden folgende Jakobusgesellschaften:

Unsere geführten Wanderungen im Rahmen des Ü30 Programms des Schwäbischen Albvereins haben wir dir hier aufgelistet.

 

Infos zu unserem Pilgertagebuch gibt es hier

 

Buchtipps:

Unterwegs auf Jakobuswegen

Jakobswege Württemberg - Baden - Franken - Schweiz

 

Und wenn es doch einmal das Ausland sein soll...

Dies sind die Wege, die wir gegangen sind:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mutti (Montag, 09 April 2018 12:37)

    ..das habt ihr toll gemacht :-))