· 

Der Killesberg und sein Turm in Stuttgart - Episode HVP001


 

Der Höhenpark Killesberg im Norden von Stuttgart und sein Turm laden zu einem Ausflug ein. 

 

Anfahrt und Parken:

Am Tennisclub Weissenhof stehen am Nachmittag ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Die U5 Haltestelle Killesberg führt dich direkt zum Park.

 

Erbauer des Turms war 2001 der Verschönerungsverein Stuttgart. Entworfen hat die besondere Konstruktion aus Stahlseilen, den 4 Aussichtsplattformen und dem gelenkigen 40 m hohen Mast der Architekt Prof. Jörg Schlaich. Die 174 Stufen hinauf und weitere 174 Stufen hinab sind alle einzeln durch Spenden finanziert und die Spender sind namentlich darauf zu lesen.

 

Um den Turm in Stand zu halten, wird ein "Eintritt" von 0,50 € pro Erwachsenem und 1 € pro Familie erbeten. Diese Beträge sind in ein Kässchen in den Infotafeln zu entrichten.

 

Ausblick vom Turm:

In die Ferne:

  • Schwäbische Alb
  • Festung Hohen Asperg
  • Schwäbischer Wald
  • Remstal
  • Stromberg

In der Nähe:

  • Springbrunnen die leider noch außer Betrieb waren
  • Gleise der Killesbergbahn, die jetzt am Osterwochenende die Saisoneröffnung gefeiert hat
  • Mercedes Benz Arena
  • Weinberge am Pragsattel
  • Restaurant Höhencafe

Der vermeintliche grüne Hahn auf der Spitze ist ein grünes U, welches den Zusammenschluss aus 6 Parkanlagen in Stuttgart darstellt. Dieser wurde im Rahmen der Internationalen Gartenbauausstellung 1993 verwirklicht.

 

Der Höhenpark Killesberg lockt mit vielen weiteren Attraktionen und Veranstaltungen übers ganze Jahr.

 

Hier findest du alles, was das Herz begehrt:

Informationen zur Geschichte des Schwäbischen Albvereins und zum Verschönerungsverein Stuttgart

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0