· 

Betzinger Krautskräga und Mühla-Katza - Eine Narrenzunft stellt sich vor - HVP111



Geplant hätte es sicher nicht so geklappt: am Schmotzigen Donnerstag, den 20.02.2020 erscheint die 111. Episode des Heimat-Verliebt Podcasts. Klar, dass wieder ein närrisches Thema her muss! Darum stellen wir in dieser Episode eine Narrenzunft vor, zu der wir einen besonderen Bezug haben. Wie so einige hier in der Region gehört der Betzinger Krautskräga 1980 e.V. zum Teil zur schwäbisch-alemannischen Fasnet und lebt außerdem den rheinischen Karneval. Wie das geht, hat uns der Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit Marco Steimle verraten.

 

Wer ist Marco im „normalen“ Leben?

 

Marco ist Apotheker und hat tatsächlich auch Hobbies außerhalb der Fasnet z.B. Standard und Latein Tanz, Freunde treffen und lesen. 

 

Die Betzinger Krautskräga 1980 e.V.

 

Zu Hause ist der Verein im Reutlinger Stadtteil Betzingen und das seit 1980. Besonders ist die Bipolarität des Vereins, denn neben dem karnevalistischen Anteil gibt es eine Narren-Gruppe, die Mühla-Katza. Diese zählen zur schwäbisch-alemannischen Fasnet und somit gibt es eine Zunft im Verein.

 

1980 begann alles mit der Gründung eines reinen Karnevalsvereins. 1998 kam die schwäbisch-alemannische Maskengruppe der Mühla-Katza dazu.

 

Der Krautskragen im Logo und der Name stammen aus der Zeit um 1247 als König Heinrich Raspe Reutlingen belagerte und versuchte die Reutlinger auszuhungern. Die Betzinger „unterstützten“ die Reutlinger indem sie nachts Essen über die Stadtmauern warfen. Das waren die Krautskragen, also der Strunk des Kohles. Die Reutlinger konnten das zwar nicht essen, haben es aber bei Tag dem feindlichen Heer vor die Füße gekippt. Diese gaben dann irgendwann auf und zogen ab.

 

So erhielten die Betzinger von den Reutlinger Stadträten den Namen „Krautskräga“ auch in Anlehnung an den Begriff „Geizkragen“.

 

Die Mühla-Katza

 

Das Häs besteht aus grau-schwarzem Fell, einer Haube aus dem gleichen Stoff, einer handgeschnitzten Holzmaske und einem braunen Schellengurt. Jedes Häs hat eine Nummer, sodass der Vorstand für Verwaltung genau weiß, wer unter welchem Häs steckt.

 

Es müssen immer schwarze Schuhe getragen werden, die Handschuhe geschlossen gehalten und die Maske darf während eines Umzugs nicht abgelegt werden, doch darf ein Hästräger sein Häs etwas individualisieren mit Schleifchen und Co.

 

Die Idee zum Häs stammt von der Betzinger Mühle, die im Mittelalter das wichtigste Bauwerk war. In dieser Mühle gab es viele Mäuse und Ratten um das Getreide und Korn herum. Darum hat man sich viele Katzen gehalten.

 

Zusätzlich zu den Katzen gibt es zwei Einzelhäs in der Zunft: die Müllerin und den Müller. Diese sind dem Ehepaar Werner nachempfunden, die die Mühle für einige Zeit geführt haben.

 

Die Mitglieder

 

 

Der Verein zählt ca. 350 Mitglieder. Diese teilen sich auf in ca. 190 Hästräger, 4 Tanzgarden mit ca. 55 – 60 Tänzerinnen und Tänzer, 2 Tanzmariechen, Elferräte, 5-köpfiger Vorstand, Narrenrat, Ausschuss, Gardechefin und unterstützende Mitglieder, wie die Eltern der Tänzer.

 

Ablauf der Saison

  • Samstag nach dem 11.11. – Kragaausgraben
  • 6. Januar – Häsabstauben & Narrentaufe der neuen Hästräger
  • Zwei Wochen vor der Hauptfasnet – Umzug in Betzingen
  • Eine Woche vor der Hauptfasnet – Prunksitzung & Seniorenfasching
  • Schmotziger Donnerstag – Narrendorf vor der Mauritiuskirche zusammen mit den beiden anderen Vereinen des Ortes (Kräuterhexa Betzinga 2010 e.V. & Freie Narrenzunft Echaz-Bära Betzingen e.V.), Narrenbaum stellen & Kappenabend
  • Freitag – Schülerbefreiung & Besuch im Altenheim
  • Samstag – Prunksitzung
  • Sonntag – Narrenmesse & Kinderfasching
  • Rosenmontag – Kinderfasching & Rosenmontagsfete
  • Fasnetsdienstag – Kinderfasching & Häsverbrennen & Kragavergraben

Karten gibt es beim Schreibwarenfachgeschäft Michel Ehinger in Betzingen und an der Abendkasse.

 

Zusätzlich zu den eigenen Veranstaltungen, die hauptsächlich in der Julius Kemmler Halle gefeiert werden, besuchen die Betzinger andere Vereine zu Umzügen, Brauchtumsabenden und die Tanzgarden nehmen an Preistanzen teil.

 

Veranstaltungen übers Jahr

 

Zwei Feste gibt es, die die Betzinger Krautskräga veranstalten:

 

Das Goosgarda Fest oder aus Gänsegarten Fest – entstanden aus der Einweihungsfeier des Vereinsheims

Die Leyrenbach Hockete – ein Straßenfest mit toller Atmosphäre am letzten Samstag im August

 

Narrenrufe

 

Krauts - Kräga

Mühla - Katza

 

Krautskräga im Web

Krautskräga auf Facebook

Krautskräga auf Instagram


Kommentar schreiben

Kommentare: 0