· 

Wandern, doch mit welchen Schuhen - Interview mit Vivian Gläsel zum Thema barfuß laufen - HVP095



Wandern ist die Sportart, die man mit den Füßen tut, doch was soll man anziehen? Die Meinungen gehen auseinander, darum sprechen wir in dieser Episode mit Vivi Barfuß über die Option barfuß oder mit Barfußschuhen zu gehen. Ohne Schuhe kommen wir zu gesünderen, stärkeren und wärmeren Füßen, daher lass dich mal auf ein Experiment ein. Außerdem gibt Vivi Tipps für entspannte Füße nach einer Wanderung.

 

Wer ist Vivi Barfuß alias Vivian Gläsel?

 

Vivi ist staatlich anerkannte Physiotherapeutin, Natural Running Coach und sie kümmert sich als selbstständige Physio und mit ihrem Online Kurs um die Stärkung von Füßen und einen natürlichen Laufstil.

Wir kennen uns vom Lauftechnikkurs mit Bernd Gerber im VIVOBAREFOOT CONCEPT STORE und seitdem über Instagram 😉

 

Zum Thema barfuß Gehen haben sie ihre eigenen Füße gebracht, denn sie hatte Plattfüße und einen Hallux Valgus Ansatz, obwohl sie schon immer viel barfuß unterwegs war. Seit 2012 beschäftigt sie sich nun bewusst mit dem Thema und hat ihre eigenen Füße wieder zu einer Fußform mit Stärke trainiert. 

 

Warum barfuß Laufen gut ist

 

Die wichtigste Voraussetzung für das barfuß Laufen sind gesunde Füße und dass man die Füße und die Muskulatur langsam an den Kraftakt des Gehens ohne Schuhe heranführt, denn über Jahre sind es die meisten von uns gewohnt, von den Schuhen einen Großteil der Stabilisationsarbeit abnehmen zu lassen. 

 

Barfuß zu sein gibt den Füßen Freiheit, auch wenn sie viel mehr zu tun haben, als wenn wir Schuhe tragen. Für den Anfang empfehlen sich daher funktionelle Übungen, die das fördern, was wir brauchen z.B. wenn der große Zeh krumm ist, dann sollten wir die Muskeln stärken, die den Zeh wieder gerade ziehen. Greifübungen wiederum sind nicht funktionell, denn zum Stehen und Gehen brauchen wir Menschen die Greifmuskulatur nicht.

 

Für die Übung empfiehlt Vivi auf unterschiedlichen Untergründen zu gehen, weniger auf Asphalt. Unsere Füße haben 33 Gelenke pro Fuß und viele Muskeln. Diese gut in Schuss sorgen auch dafür, dass unsere Füße warm sind, denn Wärme entsteht durch Bewegung und Reibung. Im Schuh haben wir wenig Bewegung, daher fördert barfuß Gehen warme Füße, so absurd es klingen mag.

 

Außerdem haben unsere Füße außerhalb von Schuhen die Möglichkeit wieder eine Fußform zu haben, statt einer Schuhform, also wie ein V auszusehen, mit der breitesten Stelle am Ende der Zehen.

 

Sehr viele Menschen leiden an einem Hallux Valgus - einer Fehlstellung der großen Fußzehe mit Neigung zu den anderen Zehen hin. Hauptsächlich Frauen sind betroffen und es kommt zu operativen Korrekturen. Vivi vertritt jedoch die Auffassung, das man den Hallux Valgus auch durch Training in den Griff bekommen kann. Meist verbreitet ist die Meinung, dass man den Hallux Valgus vererbt bekommt, doch geht er auf zu schwache Muskulatur zurück

 

Wie geht man richtig barfuß?

 

Vivi verabscheut jegliche Dogmen über Ballengang, Mittelfuß- oder Fersengang. Jeder sollte so gehen, wie es ihm gut tut. Sie geht viel über die Ferse, nur auf stark abschüssigen Wegen und auf spitzen Untergründen wählt sie intuitiv den Ballengang. Zur Unterstützung bei der Entwicklung des eigenen Gangstils kannst du bei Vivis Online Kurs mitmachen oder an einem Lauftechnikkurs in Reutlingen teilnehmen.

 

Tut barfuß Laufen weh?

 

Die Haut muss sich anpassen, genauso wie die Muskeln und Gelenke. Das wird also mit der Dauer besser, doch sind Untergründe unterschiedlich und somit auch unterschiedlich angenehm.

 

Warum sind unsere Schuhe so spitz, wenn es ungesund ist?

 

Vermutlich ist es ein Schönheitsideal in unserer westlichen Welt. Barfuß zu sein ist immer noch als Armutszeichen gewertet bzw. gilt es als unrein oder als Zeichen der Rebellion. Vivis Erfahrung ist jedoch, dass immer mehr Menschen den Mut bewundern und auch sie schon bei Hochzeiten oder Ärzten ohne Schuhe war und dies keinen gestört hat - warum auch?!?

 

Allgemeine Meinungen (AM) zu Wanderschuhen in der Diskussion

 

AM: Je unebener das Gelände, desto steifer sollte die Sohle am Wanderschuh sein.

Vivi: Für untrainierte Füße mag das stimmen. Trainierte Füße brauchen das nicht, im Gegenteil. Unser Körper hat die Fähigkeit über das Feedback aus den Fußsohlen zu erkennen, welche Stellung der Muskeln und Gelenke für das jeweilige Gelände gerade notwendig ist. Somit behindert eine feste Sohle eher.

Wir: Bei unebenem Gelände haben wir die Erfahrung gemacht, dass wir mit unseren Barfußschuhen mehr Halt haben als mit festen Sohlen.

 

AM: Im Gelände sollte man Knöchel hohe Schuhe tragen.

Vivi: Vermutlich ist das ein altes Bild von Wanderschuhen. Als Geröllschutz ist der Schutz sicherlich gut, allerdings verliert man durch die hohen Schuhe auch Spontanität und Flexibilität.

 

AM: Je mehr Gepäck man trägt, desto fester müssen die Schuhe sein.

Vivi: Auch hier ist es wieder Übungssache.

 

AM: Ziehe niemals Wollsocken zum Wandern an.

Vivi: Ich habe keine Erfahrung mit anderen Wandersocken, doch vermutlich hat sich die Wissenschaft schon etwas bei den Wandersocken gedacht. Ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass man mit Wollsocken warme Füße hat und das ist mir wichtig. Ein weiterer Faktor ist sicherlich noch wie empfindlich die Füße sind und wie gut die Schuhe passen, die man trägt. 

Frank: Ich war schon öfter mit Wollsocken wandern und komme damit gut klar.

 

Warum brauchen wir Schuhe?

 

1. Um die Füße zu schützen vor extremen Temperaturen - Kälte und Hitze

2. Um die Füße zu schützen vor Verletzungen durch Scherben etc.

 

Tipps für nach dem Wandern

 

Vivis erster Tipp:

Schuhe ausziehen und Füße in alle Richtungen dehnen, alle Zehen bewegen, Fuß kreisen, das Sprunggelenk durchbewegen. Das sorgt für Entlastung und Entspannung.

 

Vivis zweiter Tipp:

Übe die tiefe Hocke, denn Wandern ist eine sehr einseitige Bewegungsart. Bei der tiefen Hocke werden die Sprunggelenke, Knie und die Hüfte mal ordentlich gebeugt. Auch der Rücken ist gebeugt. Alle Gelenke bekommen so mal wieder ordentlich Gelenkflüssigkeit und Blut ab. 

Wie die tiefe Hocke aussieht, kannst du oben auf dem Foto von Vivi analysieren. 

 

Vivi Barfuß im Web

Vivi Barfuß auf Facebook

Vivi Barfuß auf Instagram

 

 

Du möchtest gern Barfußschuhe tragen?

Shoppe online im Vivobarefoot Online Shop oder probiere dich durch und lass dich super beraten im Concept Store in Reutlingen. Dort erhältst du 5 % Rabatt, wenn du verrätst, dass wir dich "geschickt" haben ;-)


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    kabeka .feliix@gmx.at (Dienstag, 04 Januar 2022 14:33)

    >>Seit 241 Jahren verkrüppeln die Füsse im Zehenbereich ihrer Schuhe vom Säuglingsalter an< <

    >Daher empfehle ich: Die Zehenfächer- Fussbekleidung den Säuglingen schon ab dem

    8. Lebensmonat anzuziehen<

    FUSSGESUNDHEIT

  • #2

    kabelka felix (Samstag, 08 Januar 2022 16:45)

    >>Seit 241 Jahren verkrüppeln die Füsse im Zehenbereich ihrer Schuhe vom Säuglingsalter an< <

    >Daher empfehle ich: Die Zehenfächer- Fussbekleidung den Säuglingen schon ab dem

    8. Lebensmonat anzuziehen<

    FUSSGESUNDHEIT

  • #3

    kabelka felix (Mittwoch, 26 Januar 2022 13:38)

    >>Seit 241 Jahren verkrüppeln die Füsse im Zehenbereich ihrer Schuhe vom Säuglingsalter an<<

    >Daher empfehle ich: Die Zehenfächer- Fussbekleidung den Säuglingen schon ab dem

    8. Lebensmonat anzuziehen<

    FUSSGESUNDHEIT